Freitag, 19 Uhr: SpVgg Unterhaching erster Auswärtsgegner des VfB Lübeck

Die erste Auswärtsreise der 3. Liga führt die Burschen von Trainer Rolf Landerl zum südlichsten Drittligisten. Die SpVgg Unterhaching erwartet unseren VfB am morgigen Freitag (Anstoß 19 Uhr) zum Nord-Süd-Duell. Mit dem Anreiseweg von 844 Straßenkilometern ist es die längste Fahrt, die in dieser Saison für einen Drittligisten zurückzulegen ist. Entsprechend macht sich das VfB-Team bereits am heutigen Donnerstag mit einem Flug unseres Partners Lübeck Air auf den Weg gen Süden.

Mit Unterhaching wartet ein etablierter Drittligist auf unsere Mannschaft. Die Oberbayern beendeten die vergangene Spielzeit auf dem elften Rang, nachdem sich das Team zwischenzeitlich sogar Aufstiegshoffnungen machen durfte. Bekannteste Figur bei der SpVgg ist weiterhin der Präsident: Manfred Schwabl machte in den 1980er-Jahren vier Länderspiele, spielte in der Bundesliga für den FC Bayern, Nürnberg und den TSV 1860 und ist seit einigen Jahren Vordenker und Macher in Unterhaching. Im vergangenen Jahr initiierte Schwabl den Gang des Vereins an die Börse, um Startkapital für den erhofften Sprung in die 2. Bundesliga zu generieren.

Im Sommer fand bei den Rot-Blauen ein Trainerwechsel statt. Claus Schromm trat vom Trainerposten zurück und übernahm die Rolle als Sportlicher Leiter. Als neuer Coach wurde Arie van Lent verpflichtet. Der frühere Bundesliga-Stürmer (Bremen, Gladbach, Frankfurt) war zuletzt fünf Jahre für die U23 von Borussia Mönchengladbach verantwortlich. In Unterhaching führt er künftig eines der jüngsten Teams der Liga. Im großen 37-Mann-Kader stehen gleich fünf A-Jugendliche. Schon in der vergangenen Saison machte die SpVgg von sich reden, indem sie aus dem Nachwuchsfördertopf des DFB insgesamt 259.000 Euro zugesprochen erhielt, weil sie im Saisonverlauf die meisten Einsatzminuten von U23-Spielern vorweisen konnte.

Auf dem Platz muss Unterhaching mit dem Handicap leben, dass Kapitän Sepp Welzmüller mit einem Kreuzbandriss lange ausfällt. Sein Stellvertreter als Kapitän ist mit Markus Schwabl der Sohn des Präsidenten. Von Namen her der bekannteste Akteur in Reihen der SpVgg ist Dominik Stroh-Engel. Der inzwischen allerdings schon 34-jährige Zwei-Meter-Stürmer hält noch immer einen Drittliga-Rekord. Mehr als die 27 Treffer, die Stroh-Engel 2013/14 als Torschützenkönig für Darmstadt 98 erzielte, hat vorher und nachher kein Stürmer eines Drittligisten erzielt. Mit Angreifer Stephan Hain und Verteidiger Robert Müller gehören weitere Akteure mit mehr als einem Dutzend Jahren Profi-Erfahrung zum Team.

Das erste Saisonspiel verloren die Hachinger mit 1:2 beim FSV Zwickau durch einen Treffer in der 89. Minute. Zuvor hatte Stroh-Engel per Elfmeter das erste Saisontor für die Oberbayern erzielt.

Für den VfB wird es der siebte Vergleich mit Unterhaching. Die bisherigen sechs Duelle fanden sämtlich in der 2. Bundesliga statt und ergaben eine ausgeglichene Bilanz – zwei Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen. Das bislang letzte Spiel zwischen beiden Vereinen gewann der VfB am 15. Februar 2004 im Sportpark Unterhaching durch ein Scharping-Tor mit 1:0.

Die SpVgg hatte zum Spiel gegen den VfB erstmals wieder mit einigen Zuschauern im Stadion geplant, musste dieses Vorhaben jedoch aufgrund steigender Infektionszahlen am Donnerstag wieder fallen lassen. Gäste-Fans wären ohnehin – wie überall im Profifußball bis zum 31. Dezember – auch in Unterhaching nicht zugelassen gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...