Abschied mit „höchstem Respekt“: Michael Klatt verlässt die Zebras

Geschäftsführer Michael Klatt verlässt den MSV Duisburg. Der 51-Jährige hatte im Januar die Nachfolge von Peter Mohnhaupt angetreten.

„Die Auswirkungen durch Covid19 haben dazu geführt, dass wir unsere Ideen und Strategien, die wir gemeinsam zu Michael Klatts Start im Januar hatten, korrigieren mussten“, betont der MSV-Vorstandsvorsitzende Ingo Wald. „Michael hat den MSV sicher durch die Corona-Krise geführt. Das war Krisen-Management auf hohem Niveau! Dafür gebührt ihm unser uneingeschränkter Dank. Deswegen ist es schade, dass wir uns nicht auf einen gemeinsamen nachhaltigen Strategieansatz für die Zukunft verständigen konnten, wobei alle unsere Gespräche und Überlegungen immer konstruktiv waren.“

„Wir haben festgestellt, dass wir gerade – und das will ich betonen – in den Auswirkungen der Corona-Krise unterschiedliche Ansichten über die Strategie zum Erreichen der wirtschaftlichen Stabilität für den MSV haben“, sagt Michael Klatt. „Ich habe diese Entscheidung, die wir mit höchstem gegenseitigem Respekt umsetzen, Liga-unabhängig getroffen. Ich wünsche dem MSV, der mir in dieser Zeit mit seinen Menschen und der Region ans Herz gewachsen ist, dass er seinen guten Weg macht. Für das Engagement meiner Mitarbeiter und für die Unterstützung der Fans möchte ich mich bedanken. Und ich gebe zu: Ich bin ein Stück weit stolz, diesen wenn auch kurzen, aber verdammt schweren Corona-Weg mitgegangen zu sein!“

Michael Klatt wird den MSV noch bis Mitte September im operativen Geschäft begleiten. „Die Entscheidung ist nicht heute gefallen, wir haben uns dazu vertrauensvoll ausgetauscht und auch über den Zeitpunkt der Veröffentlichung abgestimmt und sind bereits mit potenziellen Nachfolgern im Gespräch“, verdeutlicht Wald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...