Zwei Corona-Fälle bei der SGD

Mannschaftstraining am Mittwoch abgesagt

Am Dienstag, dem 3. November 2020, fand planmäßig eine Testreihe auf „Covid-19“ des kompletten Drittliga-Kaders samt Trainer- und Betreuerstab der SG Dynamo Dresden statt.
Nach Auswertung aller 45 Proben in einem Dresdner Labor stand am Mittwoch fest, dass es zwei Corona-Fälle bei der SGD gibt. Die Betroffenen sind derzeit medizinisch völlig unauffällig und symptomfrei.
„Unser Mannschaftsarzt steht im engen Austausch mit den Betroffenen, auch wenn sie derzeit keinerlei Symptome aufweisen. Als Vorsichtsmaßnahme haben wir die beiden Trainingseinheiten am Mittwoch kurzfristig abgesagt und besprechen nun das weitere Vorgehen in Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt. Unser Ziel ist es, dass wir so schnell wie möglich – unter Achtung aller Maßnahmen unseres Hygienekonzeptes – wieder das Mannschaftstraining aufnehmen können“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker.
Am Donnerstag findet planmäßig die nächste Testreihe bei der SGD statt. Der Trainingsbetrieb soll nach derzeitigem Stand am Donnerstag, um 14 Uhr, in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie fortgesetzt werden. Die Entscheidung über die Wiederaufnahme des Trainings hängt letztlich von der Entscheidung des Dresdner Gesundheitsamtes ab.
„Die Betroffenen weisen derzeit keinerlei Symptome auf. Das ist erst einmal die wichtigste Botschaft. Statistisch gesehen kann es niemanden überraschen, dass auch Dynamo Dresden irgendwann wieder von positiven Corona-Fällen betroffen sein würde, wenn man sich die weiter fortschreitende Infektionslage innerhalb des Fußballs aber auch in unserer Gesellschaft vor Augen führt“, erklärte Dynamos Mannschaftsarzt Dr. Onays Al-Sadi.
Das nächste Pflichtspiel in der 3. Liga steht für das Team von Cheftrainer Markus Kauczinski planmäßig am Samstag, 14 Uhr, beim 1. FC Saarbrücken an.
Der gesamte Drittliga-Kader war bereits zuletzt im Trainingsbetrieb beim Aufenthalt in der AOK PLUS Walter-Fritzsch-Akademie auf verschiedene Räumlichkeiten aufgeteilt, um das Ansteckungsrisiko innerhalb des Teams auf ein Minimum zu reduzieren.
Die SG Dynamo Dresden verweist auf den Schutz der Privatsphäre und die Persönlichkeitsrechte aller Angestellten des Vereins. Den Betroffenen wurde absolute Anonymität zugesagt. Die Verantwortlichen werden daher keine Namen der infizierten Personen bekanntgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...